Kleinbrauereien in Oklahoma

Continue reading below

A special thanks to our advertisers

Oklahoma und Bier? Die Brauereiszene boomt auch in den Weiten der Prärie und erst recht in Oklahoma! Inzwischen gibt es an die 50 Klein(st)brauereien im Staat – und sie befinden sich nicht nur in den beiden Metropolen Oklahoma City und Tulsa, sondern gerade auch in ländlichen Regionen.

Die Wurzeln der Braukunst in Oklahoma liegen in Tulsa, wo 1938 die Ahrens Brewing Company das »Ranger Beer« braute. Diese Brauerei gibt es nicht mehr, doch die Szene blüht dennoch in Tulsa und reicht von mittelgroßen Craftbreweries, die schon Auszeichnungen erhalten haben, bis hin zu kleinen Familienbetrieben. Zu den »älteren« Brauereien gehört die 2008 gegründete Marshall Brewing Company (www.marshallbrewing.com). Zum Dauerangebot von Eric Marshall, der auch in Deutschland in Lehre gegangen ist, gehören Old Pavilion Pilsner, McNellie’s Pub Ale (English bitter), Atlas IPA, Sundown Wheat oder ein Oktoberfest Lager im Herbst. Schon mehrere Auszeichnungen erhielt American Solera (http://www.americansolera.com), wo es vor allem um »sour ales« geht, aber auch ein tolles Double IPA (Terp Surp) gebraut wird. Food Trucks sorgen fürs Essen und es gibt Livemusik im Taproom.

Amber Ale, Black Ale und Belgian-Style Session-Biere sind die Aushängeschilder der kleinen Dead Armadillo Craft Brewing (www.dabrewery.com) von Besitzer und Braumeister Tony Peck. Er füllt, wie viele andere, in Dosen ab und bietet ganzjährig drei Ales und ein Amber an. Überhaupt nicht alltäglich sind die Biere von Neff Brewing (www.neffbrewing.com). In einem historischen Gebäude namens »The Dock« im Zentrum von Tulsa brauen Vater und Sohn Jon und Jonathan Neff glutenfreie Biere und verwenden dazu Hirse, Buchweizen, Reis oder Quinoa. The Nook Brewing Company (https://nookbrewco.com) ist ebenfalls ein Familienbetrieb im Großraum Tulsa. In Broken Arrow haben Vater und Sohn an Wochenenden in einer Garage mit dem Brauen begonnen. Heute sorgen Food Trucks für die richtige Unterlage für Meltdown Coffee Stout, Air Quotes Kolsch, Side-Eye Saison, Blueberry Fields Forever Saison oder Terminal Velocity Doppelbock.

Ein beliebter und »alteingesessener« Brewpub in Oklahoma City ist die Bricktown Brewery (www.bricktownbrewery.com), mitten in Bricktown, der zum beliebten Nightspot avancierten Altstadt von Oklahoma City. Wer hopfige IPAs mag, geht in den Taproom der Roughtail Brewing Company (www.roughtailbeer.com), wo die Homebrewer Blaine Stansel und Tony Tieli sich mit Flagship IPA und Double IPA einen Namen gemacht haben. Nach einem Song von Woody Guthrie benannt ist das bereits im World Beer Cup ausgezeichnete Endless Skyway ESB der Black Mesa Brewing Company (www.blackmesabrewing.com), daneben werden z.B. Mountain Boomer Kolsch oder Big Wheel IPA gebraut.

In COOP Ale Works (https://coopaleworks.com) in OKC produzieren die Gründer JD Merryweather und Daniel Mercer mit Braumeister Blake Jarolim eine breite Palette an Bieren wie das Native Amber Red Ale, das Belgian-style Dark Ale oder Spare Rib Pale Ale, dazu etliche in Holzfässern gelagerte Stouts und Barley Wines. Ebenfalls experimentierfreudig in Sachen Sauerbieren und Belgian-Style-Bieren, u.a. gelagert in Tequila- und Bourbon-Fässern, zeigen sich Matt Anthony und Braumeister Patrick Lively von der Anthem Brewing Company (www.anthembrewing.com). Ebenfalls auf Lagerung in Holzfässern setzt man in der Elk Valley Brewing Company (www.elkvalleybrew.com) mit Farmhouse Ales; beliebt ist jedoch auch das Nemesis Imperial Stout.

Prairie Artisan Ales (https://prairieales.com) eröffnete 2013 und erlangte mit seinem Flagship »BOMB!« schon internationale Anerkennung. Es gilt als eines der besten Imperial Stouts, mit Kaffee-, Vanille-, Kakao- und Chili-Noten. Eine Vielfalt an Bieren in schick-industriellem Ambiente bietet Twisted Spike (www.twistedspike.com), die erste Craft Brewery in OKC’s hippem Stadtviertel Automobile Alley, wohingegen die Stonecloud Brewing Company (https://stonecloudbrewing.com) in ein historisches Wäschereigebäude in Downtown OKC eingezogen ist. Beliebt unter den Bieren von Joel Irby sind Neon Sunshine, Astrodog oder Havana Affair.

Beliebt bei den Studenten der University of Oklahoma ist die Brewhouse Brewery (http://gldining.com/brewhouse) im südlich von OKC gelegenen Unistädtchen Norman. Abgesehen davon, dass es sich um Oklahomas größte Brauerei handelt, wird hier auch regelmäßig Livemusik geboten. Von Brewhouse Pilz und Wheat über Amber Ale und IPA bis zum Irish gibt es eine breite Palette an Bieren. Ebenfalls in Norman befindet sich die 405 Brewing Company (http://405brewing.com) und dort ist das Imperial Stout mit vier Sorten Schokoladen-Malz und Mariposa-Kaffee der Renner. Viel kleiner ist die Vanessa House Beer Co. (http://vanessahousebeerco.com), die mit Homebrewing von fünf Freunden in einer Küche Ende 2016 ihren Anfang nahm. Schon jetzt sind das 401k Cream Ale und das 5th Keg – ein Brown Ale – bemerkenswert.

Zwischen OKC und Norman betreibt der Münchner Andy Gmeiner im Vorort Moore die Royal Bavaria Brewery (www.royal-bavaria.com) mit deutsch-bayerischen Lokal und Biergarten. Hier werden zu Hellem, Weiß- oder Oktoberfestbier typisch bayerische Spezialitäten wie Bratwürste mit Sauerkraut serviert. Ebenfalls »deutsch« gibt sich BierKraft in McAlester, mit Biergarten, und Bieren wie Festbier Munich-Style Lager. Ebenfalls noch zum Großraum OKC gehört Edmond. Hier bietet die kleine Battered Boar Brewing Co. (http://batteredboar.com) ein breites Angebot an exquisiten Bieren »on tap«, u.a.  Company Man Pale, 405 Oklahoma Lage, unfiltrierte Weizenbiere, Porter und Stout, Farmhouse Ales und Saisons an.

Wie Norman profitiert auch Stillwater vom Studentenpublikum der hier ansässigen Oklahoma State University. Die 2014 gegründete Iron Monk Brewing Company (http://www.ironmonkbeer.com) – mit Milk Stout über Stilly Wheat bis hin zu Chocolate Habanero Stout – ist hier höchst beliebt.

Die Ortschaft Pawhuska ist vor allem wegen eines Namens begannt: Ree Drummond, »Pioneer Woman«,  TV-Star und Kochbuchautorin. Nur einen Steinwurf von The Pioneer Woman Mercantile (www.themercantile.com) entfernt, hat die Dollhouse Road Brewing Company (http://www.facebook.com/DollhouseRoad) eröffnet. Essen stammt von lokalen Food Trucks und Livemusik von lokalen Bands, The Slice of Pie ist ein Sauerbier, Placebo ein leichtes Pilsner.

Im Besitz von Veteranen und Native Americans ist die Canadian River Brewing Company (www.canadianriverbrewingco.com) in Chickasha. 2018 eröffnet, bietet sie ein breites Spektrum an Pilsner, Blonde, Double IPA, Belgian Styles, Imperial Stout, Saisons und dazu günstiges BBQ.

INFOS:

Craft Brewers Association of Oklahoma (CBAO): https://craftbeerok.org

Travel OK: http://www.travelok.com/article_page/oklahomas-booming-craft-beer-scene

A special thanks to our advertisers
Back to Top